vom 06.09.2013

Rechtsextreme in Pflegeberufen

Rechtsextremismus ist ein Querschnittsphänomen, das in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens Ausdruck finden kann. Seit einigen Jahren gibt es Anzeichen für ein erstarkendes Interesse der rechten Szene an dem Bereich der Pflegeausbildung/-berufe – die Annahme der strategischen Unterwanderung nicht nur der Kinderbetreuung, sondern auch des Pflegebereichs steht zur Diskussion.

Was macht dieses Berufsfeld für rechtsextrem eingestellte Menschen so interessant? Gibt es Erfahrungen im betrieblichen Umgang mit rechtsextrem eingestelltem Pflegepersonal? Welche Möglichkeiten zur inhaltlichen Auseinandersetzung haben Kollegium und Arbeitgeber?

Um einen ersten Blick auf die Problematik zu eröffnen und dem bei diesem Thema auftretenden Austausch- und Vernetzungsbedarf Raum zu geben, werden wir am 22. Oktober in Greifswald eine Veranstaltung organisieren und laden dazu herzlich ein.

ReferentInnen:
- Herr Resa Memarnia, Referent Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit beim
Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
- Frau Dr. Esther Lehnert, Sozialwissenschaftlerin und Referentin im Bereich Gender & Rechtsextremismus

Ort: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Martin-Luther-Straße 14
Datum und Zeit: 22. Oktober 2013, 14:30 bis 18:30 Uhr

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung bis zum 15. Oktober an unter http://www.raa-mv.de/pflegeberufe oder telefonisch unter 03971 - 244 92 0.

Hinweis:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, vom Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, demokratiefeindliche Äußerungen oder Provokationen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung auszuschließen.

Download Veranstaltungsflyer unter:

Einladung_Fachtagung.pdf (288 KB)

Zurück