vom 18.02.2014

Neue Broschüre: Engagement für die grenzüberschreitende Region Stettin

Am 8. November 2013 veranstaltete das Regionalzentrum für demokratische Kultur Vorpommern-Greifswald der RAA Mecklenburg-Vorpommern mit einigen Partnern, wie der Universität Tübingen, dem Internationales Dietrich Bonhoeffer Studien- und Begegnungszentrum in Szczecin und der Friedrich-Ebert-Stiftung ein "Grenzlandcafé".

image.jpg

Es brachte viele engagierten Menschen der Region zusammen, um zu diskutieren, wie grenzüberschreitende zivilgesellschaftliche Organisation gelingen kann, welche Herausforderungen bei der Kommunikation zu überwinden sind, wie ein Zusammengehörigkeitsgefühl gefördert werden kann und welche Chancen diese junge innereuropäische Grenzregion bietet – wenn man überhaupt noch von „Grenze“ sprechen möchte.

Wichtig war dabei das partizipative Format: So wie die Bildung einer gemeinsamen grenzüberschreitenden Region im Großraum Szczecin-Vorpommern-Uckermark vor allem von unten vorangetrieben wird, so stützte sich auch das Grenzlandcafé auf das Wissen jedes einzelnen Teilnehmenden und nicht auf das einzelner Expert/innen. Die Ergebnisse dieser regen Diskussionen sind jetzt in Form einer Broschüre erschienen.

Broschüre im download



Zurück