Mobile Beratung

Ein lebendiges, vielfältiges Leben in Städten und Dörfern ist der beste Schutz gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit. Die Mobile Beratung der Regionalzentren Vorpommern-Greifswald und Westmecklenburg zielt auf eine nachhaltige Stärkung lokaler Akteure und Aktivitäten für Demokratie, Eigenverantwortung und gesellschaftliches Engagement.

Seit 2001 arbeiten die Mobilen Beratungsteams (mbt) in Mecklenburg-Vorpommern. Unser Beratungsansatz zielt auf die Stärkung und Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten der Menschen, die sich Grundwerten wie Toleranz, Solidarität und Humanität verpflichtet fühlen. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten unsere BeraterInnen für ihre Gemeinde, ihre Stadt, Region Strategien und konkrete Möglichkeiten, um Demokratie vor Ort zu stärken und rechtsextremistischen Strukturen entgegen zu wirken. Beratungsprozesse können von Fortbildungen zu den Themen Rechtsextremismus und Demokratieentwicklung flankiert werden.


Mobile Beratung setzt auf Ihre Engagement und Kreativität. Sie sind die ExpertInnen vor Ort. Für die Mobile Beratung ist deshalb die Hilfe-zur-Selbsthilfe die sinnvollste und nachhaltigste Form der Unterstützung. Unsere Beratungsangebote setzen bei den Erfahrungen der Menschen vor Ort an. Unsere Beratung bietet die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen des lokalen Handels zu erkennen und zu konkreten Umsetzungsschritten zu gelangen.


Mobile Beratung bietet keine Patentrezepte, sondern ist ein partnerschaftliches Erarbeiten von Handlungsstrategien.
Das Beratungsangebot umfasst:
• Problemanalyse
• Bedarfs- und Ressourcenermittlung
• Entwicklung von individuellen Handlungskonzepten vor Ort
• Begleitung bei der Umsetzung von Projekten und Maßnahmen
• Begleitung und Moderation von Initiativen, Bündnissen und Netzwerken.

Die Regionalzentren unterstützen Menschen, Initiativen, private und staatliche Einrichtungen sowie Organisationen, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. Gerade in Krisensituationen sind externe Reflexionsangebote und „vermittelnde Instanzen“ wichtig, um Probleme konstruktiv zu lösen. Unsere Arbeit erfolgt ohne parteipolitische oder konfessionelle Interessen. Die Beratungen sind kostenfrei und vertraulich.

Ein Beispiel

In einer Kommune sind Jugendliche seit einiger Zeit nachts unterwegs und kleben an sämtliche Laternenmaste und andere freien Flächen Aufkleber mit rechtsextremen Inhalten. Graffittis mit rechtsextremen Inhalt verunstalten öffentliche Einrichtungen, Straßen und Plätze. Es gibt Hinweise, dass sich diese Jugendlichen in einer rechtsextremen Kameradschaft zusammengeschlossen haben und andere Jugendliche anwerben. Einige von diesen Kameraden sind gleichzeitig aktiv in der freiwilligen Feuerwehr und zwei andere sind Mitglied im Anglerverein. Was tun? Das Problem scheint komplex zu sein und verlangt nach vielseitigen Lösungen. Die Feuerwehr braucht Freiwillige um einsatzbereit zu sein, aber verträgt sich die rechtsextreme Einstellung einiger Kameraden mit den Werten der Gemeinschaft bei der Feuerwehr?
Der Vorsitzende des Anglervereins hat vielleicht kein Problem, so lange keine rassistischen oder nationalsozialistischen Meinungen geäußert werden. Aber gilt dies auch für die anderen Mitglieder?
Wie steht es um das Image einer Stadt, einer Gemeinde wenn plötzlich bekannt wird, dass sich hier Rechtsextreme eigene Strukturen aufbauen, Vereine und Feuerwehr unterwandern? Wie gestalten das Zusammenleben vor ort, damit rechtsextreme Angebote unattraktiv bleiben? Wie muss eine öffentliche Auseinandersetzung erfolgen, ohne das Medien den Ort zu einer „rechten Hochburg“ stigmatisieren?
Mit Ihnen analysieren wir die Situation vor Ort, reflektieren die bisherigen Anstrengungen und suchen nach Möglichkeiten aktiv zu werden. Dank Ihrer Kompetenzen und unserer Erfahrungen finden wir Verbündete und Ressourcen, um eine reagierende Haltung in eine aktive Strategie umzuwandeln.

 


Ihre AnsprechpartnerInnen:

Regionalzentrum Vorpommern-Greifswald
Martin Schubert
Tel.: 03971 24492-12
Mail: vorpommern@raa-mv.de

Regionalzentrum Westmecklenburg
Dr. Daniel Trepsdorf
Tel.: 03874 57022-10
Mail: westmecklenburg@raa-mv.de

Laura Schenderlein
Tel.: 03874 57022-12
Mail: westmecklenburg@raa-mv.de

mbt 2.0 - Download (PDF, 378 KB)

Perspektiven der Arbeit gegen Rechtsextremismus - Download (PDF, 72 KB)

Extreme Zeiten - Download (PDF, 136 KB)


Zurück